Startseite
  Suche 

 

Rüstungsalarm in Stuttgart

Protest gegen Militärmesse ITEC 2018  mehr

Mitmachen:

Fordern Sie Wirtschaftsministerin Zypries auf, alle Rüstungsexporte an Staaten, die im Jemen Krieg führen, zu stoppen! mehr

Materialien:

Aktionsflyer

Das Kampagnenfaltblatt zum Verteilen oder Auslegen an Infoständen mehr

Bücher:

Titelblatt von Grässlin, Harrich und Harrich-Zandberg: Netzwerk des Todes

Netzwerk des Todes - Das Enthüllungsbuch zum TV-Ereignis „Tödliche Exporte“ mehr

Bücher:

Schwarzbuch Waffenhandel - Wie Deutschland am Krieg verdient mehr.

Silly: Vaterland

Mit dem Song "Vaterland" möchte die Band Silly zum Nachdenken über Rüstungsexporte anregen.

© meinhardt.info
Aktionstag der Kampagne 26.2.2012

Grenzen öffnen für Menschen - Grenzen schließen für Waffen

Nach den USA, Russland, China und Frankreich ist Deutschland weltweit der fünftgrößte Großwaffenexporteur. Beim Handel mit Kleinwaffen steht die Bundesrepublik hinter den USA und Italien an dritter Stelle. Die aus Deutschland gelieferten Waffen feuern bestehende Konflikte an. Vor der daraus resultierenden Gewalt versuchen viele Menschen sich durch Flucht zu retten. Wir fühlen uns den Opfern dieser skandalösen Politik verbunden und wollen den Geschäften mit dem Tod ein Ende setzen. Fordern Sie mit uns ein grundsätzliches Verbot des Exportes von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern. mehr

Planungskonferenz der Aufschrei-Kampagne in Kassel:
Planung für die Jahre 2018 bis 2021

Die Kampagne „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ wird weitergehen. Welche Ziele wir uns für die nächsten Jahre setzen und wie wir es angehen werden, möchten wir gemeinsam mit Ihnen planen. Wir laden daher alle Interessierten zu unserer Planungskonferenz vom 31. Oktober bis 1. November in Kassel ein. mehr

18.10.2017

Bundesregierung genehmigt weiterhin Waffenexporte in die Türkei

Medienberichten zufolge hat die Bundesregierung vom 1. August bis 8. Oktober Waffenexporte in Höhe von rund vier Millionen Euro in die Türkei genehmigt. Das gehe aus ihrer Antwort auf eine Anfrage der Linken hervor.


18.10.2017

10. Marler Medienpreis Menschenrechte für Politthriller "Meister des Todes"

Am 14. Oktober verlieh Amnesty International den 10. Marler Medienpreis Menschenrechte. In der Kategorie "Film" wurde der Politthriller "Meister des Todes" von Daniel Harrich, an dem auch Aufschrei-Sprecher Jürgen Grässlin beteiligt war, ausgezeichnet.


18.10.2017

Lahr: Auch evangelische Geistliche lehnen Bau der Munitionsfabrik ab

Wie die Lahrer Zeitung berichtet, haben sich nun auch evangelische Geistliche aus Lahr gegen den Bau einer Munitionsfabrik in dem badischen Städtchen ausgesprochen und erklärt, dass sie sich der Resolution des Friedensforums Lahr anschlössen.


14.10.2017

Ohne Rüstung Leben: Kundgebung gegen die Rüstungsmesse ITEC in Stuttgart

Anlässlich der nächsten Aufsichtsratssitzung der Landesmesse Stuttgart am 18. Oktober findet eine Kundgebung gegen die Militär- und Rüstungsmesse ITEC auf dem Messegelände statt. Dazu lädt Ohne Rüstung Leben ein.


13.10.2017

Grüne Stuttgart fordern: Keine Militärmesse in Stuttgart

Die Stuttgarter Grünen haben mit großer Mehrheit einen Antrag beschlossen, in dem sie die Messe Stuttgart auffordern, mit der ITEC eine Kündigung des Vertrags auszuhandeln und zu garantieren, dass in Stuttgart keine Militärmessen stattfinden.


      

Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Veranstaltungen zum Thema Rüstungsexporte

Vom 10. bis zum 16. Juli 2017 fand eine bundesweite Aktionswoche gegen deutsche Rüstungsexporte statt, an der sich zahlreiche Initiativen beteiligten mehr

Die sieben goldenen Nasen des deutschen Rüstungsexports - Film von unserer Kunstaktion am 26. Februar vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. mehr

95.227 Unterschriften für ein grundsätzliches Rüstungsexportverbot an Deutschen Bundestag übergeben mehr

Rüstungsexportgegner forderten in Berlin vor dem Reichstag ein grundsätzliches Verbot von Rüstungsexporten mehr

Die Hamburger Initiative gegen Rüstungsexporte übergab Unterschriften gegen Waffenexporte über den Hamburger Hafen - begleitet von einer öffentlichen Aktion. mehr